HELP-PORTRAIT FRANKFURT feiert sein 5-jähriges Jubiläum

In der Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit besteht insbesondere für junge Menschen die Gefahr, ein gesellschaftliches Miteinander und Füreinander zu verlernen. Durch neuartige Freundschaftsformen in sozialen Netzwerken verliert der Terminus Freundschaft seine ursprüngliche Bedeutung und Attribute dieses Miteinanders und Füreinanders rücken in den Hintergrund.

Die Initiative Help-Portrait vermittelt jene gesellschaftlichen Werte wie Enthusiasmus, Begeisterung, Freude, Engagement und Gemeinschaftssinn, die für ein solches Miteinander und ein harmonisches Zusammenleben notwendig sind.

Aus diesem Grund wurde das humanitäre Event HeIp-Portrait einst von dem amerikanischen Starfotografen Jeremy Cowart ins Leben gerufen. Dieser appellierte in diesem Zusammenhang an alle Fotografen, Visagisten, Hairstylisten und Bildbearbeiter dieser Welt, freiwillig ihre Zeit, ihre Ausrüstung und ihr Talent zu nutzen, um etwas Einzigartiges in Bewegung zu setzen und mit den schwachen, kranken und armen Menschen in unserer Gesellschaft eben dieses menschliche Miteinander zu kreieren.

Im Mittelpunkt stehen neben teilweise schwer erkrankten Menschen auch sozial benachteiligte Familien, alleinerziehende Mütter sowie vom Leben gezeichnete Kinder und Jugendliche. Ziel von Help-Portrait ist es daher, all denjenigen Menschen, die aufgrund persönlicher Umstände der Mut verlassen hat, ihr Lächeln wieder zu schenken – das Lächeln und das unglaublich schöne Gefühl, etwas Besonderes zu sein!

Wir blicken also zurück ins Jahr 2009, als alles mit einer Idee begann. Innerhalb weniger Monate gelang es Cowart mit seiner Idee, hunderte Fotografen zu motivieren. Über das Internet wurde die Initiative vorgestellt und es wurde zum Mitmachen aufgerufen. 2009 fand schließlich der erste »HeIp-Portrait-Tag« statt. Inzwischen ist aus der Idee eine globale Bewegung in mittlerweile mehr als 60 Ländern und 1600 Städten geworden.

Vom Leitbild Cowarts inspiriert, wurde noch im selben Jahr auch Help-Portrait Frankfurt von den beiden motivierten Frankfurter Fotogarfinnen Jasmina Striga und Daniela Prusina ins Leben gerufen. Was zunächst mit nur einer Handvoll Beteiligter begann, ist inzwischen auf mehr als 100 freiwillige Helfer herangewachsen. Und sie alle teilen die an diesem Tag im Mittelpunkt stehende Gemeinsamkeit ein Lächeln in die Gesichter der Porträtierten zu zaubern und sie daran zu erinnern, dass sie einzigartig sind.

Es erforderte viel Initiative und Engagement aller Beteiligten, Help-Portrait zu dem zu machen, was es heute ist. So wurden beispielsweise zahlreiche gemeinnützige Vereine, Frauenhäuser und Seniorenheime angeschrieben und eingeladen, an diesem besonderen Fotoshooting teilzunehmen.

Jährlich erfreut sich Help-Portrait Frankfurt einer stetig größer werdenden Anzahl freiwilliger Helfer und unterstützender Sponsoren. Die enorm positive Resonanz der Teilnehmer und insbesondere das Lächeln der Porträtierten motivieren alle Mitwirkenden, das Event jedes Jahr ein bisschen besser zu machen.

In diesem Jahr nun feiert Help-Portrait Frankfurt sein 5- jähriges Jubiläum – ein Grund der Freude und auch des Stolzes.

Wir möchten unser 5-jähriges Bestehen dazu nutzen, uns herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zu bedanken. Herzlichen Dank an unsere Sponsoren, unsere Kooperationspartner, an alle Vereine und all jene, die uns in irgendeiner Form unterstützt haben.

DANKE an jeden Einzelnen von euch wundervollen Menschen im Help-Portrait Team, die so rührend, aufopfernd und teilweise auch schon so lange mit uns zusammenarbeiten.

Durch euren Einsatz, Enthusiasmus und beispiellosen Teamgeist habt Ihr Help-Portrait Frankfurt zu dem gemacht, was es heute ist. Zusammen haben wir ein Miteinander geschaffen, welche Menschen ihr Lächeln wiederschenkt. Und deshalb lächeln wir heute gemeinsam, denn wir alle haben dazu beigetragen, dass es uns heute mehr denn je gibt.

(Dieser Artikel ist eine Kopie aus der Webseite von Help-Portrait Frankfurt und kann im Original hier nachgelesen werden)

Leave a reply

* *
*

Your email address will not be published. Required fields are marked*